Im Herbst 1969 fanden sich einige Mitglieder des FC Blau-Weiss Freiburg zusammen, um einmal wöchentlich im Gymnastikraum der Vigelius-Turnhalle mehr oder weniger als Freizeitbeschäftigung, ein wenig Tischtennis zu spielen. Schon bald aber wurde darauf ein reger Spielbetrieb in Form von Freundschaftsspielen. Durch diese Spiele angeregt, wurde an den Vorstand des Vereins ein Antrag im Sommer 1970 für die Gründung einer Tischtennis-Abteilung eingereicht. Das einjährige Trainieren hatte ein Ende, denn zur Saison 1970 / 1971 nahm erstmals eine Mannschaft des FC Blau-Weiss Freiburg an den Meisterschaftsspielen teil.

1969-1970